Grub Bootmenü mit Grafik

Mittwoch 27. September 2017 von Torsten

Wem das standardmäßige Grub Bootmenü mit schwarzem Hintergrund und weißer Schrift nicht gefällt, kann mit sogenannten “Themes” ein Bootmenü mit Grafik einrichten…

Dieser Artikel zeigt beispielhaft wie man dabei vorgeht und welche Dinge es zu beachten gibt.
In einem kleinen Exkurs wird auch gezeigt wie man mit der Bildbearbeitung Gimp eine eigene Hintergrundgrafik erstellt.

Als “Grub Theme” soll “Glas” zum Einsatz kommen. Das Thema kann unter https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Aussehen_-_erweiterte_Konfiguration/ herruntergeladen werden.

Das gedownloadete Thema (als tar-gz-Archiv) wird in Schritt 1 erstmal entpackt. Im Kontextmenü findet sich dazu der Punkt “Hier entpacken”.

Mit root-Rechten wird dann die benötigte Ordnerstruktur erstellt. Im Ordner “/boot/grub/” wird ein Ordner “themes” mit dem Unterordner “glas” erstellt.

Ob man das alles direkt aus dem Terminal abwickelt (per mkdir) oder als root den Dateimanager aufruft, spielt dabei keine Rolle. Hier kann jeder so vorgehen wie er mag.

Wichtig ist, dass man am Ende folgende Ordnerstruktur hat: “/boot/grub/themes/glas”.

Die entpackten Daten werden nun mit root-Rechten in diesen Ordner kopiert. Alternativ kann man natürlich auch erst die Ordnerstruktur erstellen und dann das tar-gz-Archiv direkt dort entpacken.

Für Linux Einsteiger empfehle ich aber den Weg “erst entpacken – Ordnerstruktur anlegen – Dateien verschieben”. So spart man sich mögliche Probleme mit den root-Rechten.

Nun wird die Datei “/etc/default/grub” mit root-Rechten angepasst und um folgenden Inhalt ergänzt:

GRUB_GFXMODE=1024×768

GRUB_THEME=”/boot/grub/themes/glas/theme.txt”

Wenn diese Eintragungen erstellt wurden, kann bereits im Terminal der Befehl “sudo update-grub” ausgeführt werden. Das grafische Bootmenü kann nach einem Neustart des Computers bereits bewundert werden…

Einige Anpassungen und Optimierungen sollten aber noch vorgenommen werden.

Mit root-Rechten geht es jetzt in die Datei “/boot/grub/themes/glas/theme.txt”.

Dem Bootmenü kann hier eine Überschrift gegeben werden, Schriftfarben und Hintergründe werden hier auch zugewiesen.

Die “themes.txt” Datei:

# general settings

#message-font: “DejaVu Sans Regular 14”

title-text: “Bootloader mit Grafik”

title-font: “Ubuntu Bold 50”

title-color: “darkorange”

# Use your own desktop-image; delete the mark ‘#’ in front of used ‘#desktop-image:’

desktop-image: “background.jpg”

#desktop-image: “background.png”

#terminal-box: “terminal_*.png”

#terminal-font: “Unknown Regular 16”

desktop-color: “darkmagenta”

# remember, stuff is rendered backwards, put stuff with highest z-index near top

# progress bar – countdown

+ progress_bar {

id = “__timeout__”

left = 150

top = 100%-45

height = 25

width = 75%

font = “DejaVu Sans Regular 14”

text_color = “white”

bar_style = “time_bar_frame_*.png”

highlight_style = “time_bar_*.png”

text = “@TIMEOUT_NOTIFICATION_LONG@”

}

# boot menu

+ boot_menu {

top = 20%

left = 150

width = 75%

height = 518

item_font = “Ubuntu Condensed Regular 20”

item_color = “white”

selected_item_font = “Ubuntu Condensed Regular 20”

icon_height = 46

icon_width = 46

item_height = 48

item_padding = 0

item_icon_space = 7

item_spacing = 0

selected_item_color = “darkorange”

selected_item_pixmap_style = “menu_bar_*.png”

scrollbar = true

scrollbar_frame = “scroll_frame_*.png”

scrollbar_thumb = “scroll_thumb_s_*.png”

menu_pixmap_style = “box_*.png”

scrollbar_width = 27

Zeilen die mit einem Raute-Symbol beginnen sind Kommentare und werden nicht ausgewertet.

Die vorgenommen Anpassungen beschränken sich auf folgende Punkte:

  • title-text: “Bootloader mit Grafik”

  • title-color: “darkorange”

  • desktop-image: “background.jpg”

  • selected_item_color = “darkorange”

Per “title-text” kann eine eigene Überschrift für das Bootmenü eingestellt werden. Als Textfarbe werden die Netscape Farbnamen [https://wiki.selfhtml.org/wiki/Grafik/Farbpaletten] angegeben.

Eine Hintergrundgrafik mit dem hier angegeben Dateinamen (inklusive Dateiendung) kann direkt im theme-Ordner abgelegt werden.

Gimp Grafik als Grub Background:

Das Thema “Glas” ist für eine Auflösung von 1024×768 Pixel optimiert. In Gimp erstellen wir jetzt also eine Datei mit dieser Auflösung. Die Auflösung wird bei Gimp in einem Dialogfenster abgefragt, wenn man per “Datei > Neu” eine neue Datei erstellt.

Bei der Gestaltung ist man nun völlig frei und kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Für den Bereich des Bootmenüs sollte man aber auch an die passende Farbwahl denken.

Weiße Schrift auf weißen Hintergrund ist nicht unbedingt zu empfehlen…

Falls man den selbsterstellten Hintergund später noch ändern möchte, empfiehlt es sich die Datei auch einmal als xcf-Datei zu speichern.

Um die Datei als Grub Background einzusetzen, muss sie allerdings exportiert werden.

Als Dateiformate werden jpg und png unterstützt – entsprechend der Eintragung in der “theme.txt”.

Die ersten Versuche mit Gimp einen eigenen Grub Background zu erstellen scheiterten übrigens, weil standardmäßig beim jpg-Export von Gimp unzulässige Daten in die Datei geschrieben werden…

In den “Erweiterten Optionen” wurden die Markierungen für “Optimieren” und “Progressiv” und der Kommentar entfernt…Danach werden auch die Gimp jpg-Dateien als Grub Background angezeigt.

Nach intensiven Experimenten stellte sich heraus, dass nur die Markierung für “Progressiv” entfernt werden muss, um das Gimp Bild als Grub Background zu nutzen…

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 27. September 2017 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

*