Gimp Grundkurs 3

Mittwoch 11. April 2018 von Torsten

Im dritten Gimp-Artikel geht es um Animationen. Aus mehreren Einzelbildern soll also eine Animation im gif-Format erzeugt werden…

Animation erstellen:

Für jedes Einzelbild der Animation wird eine eigene Ebene erstellt. Die Zeit wird einfach in Klammern und in Millisekunden hinter den Namen der Ebene geschrieben. Im Menü “Filter” kann man sich die Animation auch abspielen lassen.

Die Ebenenfüllart spielt hier eine wichtige Rolle. Da ja der Hintergrund nicht angezeigt werden soll, habe ich mich für die Beispielanimation für die Ebenenfüllart “weiß” entschieden. Wie man die Ebenenfüllart nachträglich ändern kann, weiß ich noch nicht. Im Zweifel einfach die Ebene löschen und durch eine neue mit den gewünschten Angaben ersetzen.

Für Ebene 1 und 2 ist eine Zeit von 2000ms angegeben. Mit den passenden Zeiten sollte jeder selber experimentieren. Wichtig ist vermutlich nur das die Animation nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam abläuft.

Über “Exportieren als…” (im Datei-Menü) kann die Animation nun als Gif-Datei exportiert und gespeichert werden.

Ein Klick auf die Taste “Exportieren” und es geht weiter…

Im folgenden Dialogfenster werden die Animationseinstellungen vorgenommen. Wichtig ist hier natürlich “Als Animation” anzuwählen, wir wollen ja eine animierte Gif-Datei erstellen. Automatisch wird dann auch schon “Schleife endlos wiederholen” angewählt. Alle anderen Einstellungen sollen uns hier und jetzt nicht beschäftigen…

Noch ein Mausklick auf die Schaltfläche Exportieren und die Animation ist fertig.

Um diese Animation später noch bearbeiten zu können – sollte immer auch die Originaldatei als “xcf-Datei” gespeichert werden.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 11. April 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

*