Ubuntu 18.04

Mittwoch 2. Mai 2018 von Torsten

Ubuntu 18.04 ist endlich verfügbar und das sogar als LTS Version – also mit Langzeitunterstützung.

Dieser Artikel wirft einen ersten Blick auf die neue Ubuntu-Version und es werden einige Anpassungen vorgenommen…

Systemstart von Ubuntu 18.04 LTS

Am verwendeten Testsystem besteht das eDP-Problem immer noch. Der bereits mehrfach beschriebene Lösungsweg führt aber schnell zum Erfolg. Ein blinder Login war möglich und dann konnte auch die Eintragung in “etc/default/grub” angepasst werden (GRUB_CMDLINE_LINUX=”video=eDP-1:d”).

Abschließend noch folgende Terminabefehle ausführen…

  • sudo update-grub

  • sudo grub-install /dev/sda

Nach einem Neustart oder echtem Shutdown sollte Ubuntu dann normal starten. Anmerken möchte ich hier auch nochmal, dass dieses eDP-Problem vermutlich mit der Hardware zu tun hat und es kein grundsätzlicher Ubuntu-Fehler ist.

Konkret betroffen ist mein Testsystem mit einem Asus H81 T Mainboard.

Der Desktop von Ubuntu 18.04

Goodbye Unity und Willkommen Gnome. Was Ubuntu 17.10 schon vorgemacht hat wird nun von der LTS Version auch vollzogen, der Wechsel oder besser die Rückkehr zu Gnome.

Trotzdem liefern die Ubuntu Entwickler einen Desktop aus, der schon stark an den bekannten Unity Desktop erinnert…

Per Kontextmenü kann aber der Hintergrund schnell geändert werden. Hintergrundbilder können individuell angepasst werden. Bei der Farbauswahl beschränkt sich Gnome aber auf feste Vorgaben. Benutzerdefinierte Farben sind also wohl nicht vorgesehen – wo ich doch so gerne meinen Desktop auf #4682B4 (steelblue) einstelle…

Die Taskleiste von Ubuntu 18.04

Eigentlich sind es zwei Taskleisten die Ubuntu liefert. Eine fest eingestellte am oberen Bildrand und die Favoritenleiste (Dock) die wahlweise links, rechts oder unten am Bildschirm positioniert werden kann. Eine Konfiguration der Leistenelemente ist aber standardmäßig wohl nicht vorgesehen. Auch die Uhr kann nicht frei formatiert werden. Leider alles Kleinigkeiten die mich eher stören und mich auch von Ubuntu weggebracht haben.

Desktopsymbole

Ubuntu 18.04 erlaubt es auch Symbole auf dem Desktop zu platzieren. Als Verknüpfung und Starter für Programme, Ordner oder Dateien. Im Vergleich zu den XFCE Startern überzeugt mich das noch nicht wirklich. Ubuntu 18.04 wurde wohl auch deswegen extra mit einer älteren Nautilus-Version ausgeliefert. Es könnte also sein, dass dieses Feature auch bald ganz verschwindet. Unabhängig davon sieht es komisch aus. Desktopsymbole und Ubuntu das passt auch optisch irgendwie nicht zusammen. Dann sollten der Dockleiste besser eigene Favoriten zugewiesen werden.

Dateimanager

Als Dateimanager kommt Nautilus 3.26 zum Einsatz. Im Artikel vom 19. Juli 2017 habe ich schon den Nautilus vorgestellt. Spektakuläre Neuerungen konnte ich noch nicht entdecken, deshalb sollte der ältere Artikel auch ausreichen…

Energieeinstellungen

Eine der ersten Konfigurationen die sich anbietet: Die Bildschirmabschaltung und das Abdunkeln zu deaktivieren. In den Systemeinstellungen in der Rubrik “Energie“ finden sich diese Einstellungen. Das der Bildschirm standardmäßig nach 5 Minuten schwarz wird und dann irgendwann ganz abschaltet, halte ich für etwas ungünstig…

Writer Seitenrahmen geht wieder

Ubuntu 18.04 liefert Libre Office in der Version 6.0.3.2 aus. Die Kantenglättung bei Writer geht wieder und kann aktiviert bleiben. Irgendwann ab der 5.4 Version verursachte die Kantenglättung ja einen unschönen Darstellungsfehler (siehe Artikel vom 20. April 2018).

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 2. Mai 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

*