Ubuntu Budgie 18.04

Freitag 3. August 2018 von Torsten

Dieser Artikel wirft einen ersten Blick auf Ubuntu Budgie 18.04 LTS. Mit Budgie stellt dieser Artikel auch gleich eine neue Desktopumgebung vor…

Installation von Ubuntu Budgie:

Das Installationsprogramm wird wie bereits mehrfach beschrieben durchlaufen. Als Installationsart wieder “Etwas Anderes“ ausgewählt und Zielpartition ausgewählt (sdx – ext4 Dateisystem – Einbindungspunkt “/“ ).

Desktop-Hintergrund:

Über das Kontextmenü des Desktops (rechte/sekundäre Maustaste) kann auch bei Budgie der Hintergrund angepasst werden. Zur Auswahl stehen Bilder und eine vorgegebene kleine Palette an Hintergrundfarben.

Taskleiste:

Da sich die Desktopumgebung Budgie (ja es handelt sich um eine eigene Desktopumgebung) an Gnome orientiert, befindet sich die Taskleiste am oberen Bildschirmrand. Ein Kontextmenü ist zumindest standardmäßig nicht verfügbar und die Taskleiste damit auch überhaupt nicht konfigurierbar. Über die Budgie Desktop Einstellungen (siehe unten) können aber einige Dinge noch angepasst werden. So können dann auch neue Leisten angelegt und gestaltet werden.

Zusätzlich zur oberen Leiste gibt es aber noch ein “Dock“ am linken Bildrand. Zumindest hier können Einträge selber zugefügt und oder entfernt werden.

Startmenü:

Am linken Rand der oberen Taskleiste gibt es auch bei Budgie ein Startmenü. Die Einträge sind in Rubriken eingeordnet und alles sollte intuitiv bedienbar sein…

Desktop-Symbole:

Bereits beim ersten Systemstart fällt bei Ubuntu Budgie ein Element des Desktops besonders auf. Eine Uhr mit Datumsanzeige. Desktop Symbole für Lieblingsanwendungen des Nutzers sind in Budgie wohl nicht vorgesehen.

Einige Einstellungen lassen sich aber noch anpassen. Unter dem Menüpunkt Systemwerkzeuge finden sich die Desktop Einstellungen für Budgie. Hier kann beispielsweise ein Papierkorb auf dem Desktop angezeigt werden. Auch für die obere Leiste finden sich hier noch einige Einstelloptionen.

Dateimanager:

Als Dateimanager kommt Nautilus zum Einsatz. Der sollte bereits von Ubuntu mit Unity bekannt sein.

Anwendungen:

Als Webbrowser wird Chromium ausgeliefert. Als Mail-Programm kommt Geary zum Einsatz. Libre Office bietet mit Writer, Calc, Draw und Impress eine ordentliche Auswahl an Büroanwendungen. Das Terminal nennt sich bei Budgie “Tilix“.

Der Bildbetrachter “gThumb“ muss erst auf Endlosschleife (F5) eingestellt werden. In den Einstellungen (Symbol) in der Rubrik “Betrachter“ einen Haken setzen bei “nach Ende der Vorführung neu beginnen“.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 3. August 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben