Kernel 2.4.31 veröffentlicht

Mittwoch 1. Juni 2005 von Administrator

Marcelo Tosatti hat mit der Version 2.4.31 eine neue Version der Kernel-Serie 2.4 veröffentlicht. Die Weiterentwicklung der als stabil geltenden Kernel-Serie verläuft im Unterschied zum aktuellen Kernel 2.6 weitgehend unspektakulär und langsam — die Größe der Changelogs und der Patches hat in den letzten Veröffentlichungen in Vergleich zu früheren Versionen deutlich abgenommen.

Die Linux-Entwickler konzentrieren sich mittlerweile auf den Kernel 2.6, bei dem in Kürze mit dem Kernel 2.6.12 ebenfalls eine neue Version ins Haus steht. Im Wesentlichen wurden beim neuen 2.4-Kernel Sicherheitslücken geschlossen — unter anderem wurde auch wieder am ELF-Binary-Loader geschraubt, nachdem hier bereits beim Kernel 2.4.30 Korrekturen zu einer alten Lücke einflossen, die offenbar nicht ausreichten. Zudem wurden einige Treiber aktualisiert: So unterstützt der Kernel nun auch den Broadcom 5752 PCIe Chipsatz. Fehlerkorrekturen gab es auch bei der x86-64-Architektur, dem IRQ-Routing einiger VIA-Chipsätze und dem AHCI-Treiber für den ICH7 der vor kurzen vorgestellten neuen Intel-Chipsatzfamilien i945 und i955.

Die neue Kernel-Version steht über kernel.org zum Download bereit — die dortigen Server wurden vor kurzem ausgetauscht, nun erledigen zwei Quad-Opteron-Server mit je 24 GByte Arbeitsspeichern und 10 Terabyte Speicherplatz die Arbeit. Auf dem deutschen Mirror fehlt der Kernel derzeit noch, sollte aber im Laufe des Tages auch dort erscheinen. (Quelle:Heise.de)

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 1. Juni 2005 um 20:09 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben