GimpFX

Samstag 25. Juli 2009 von herb

Ferienzeit – Fotozeit – Zeit, sich mal wieder mit Bildbearbeitung zu befassen.

Für alle, die noch nicht davon gehört haben: für Gimp gibt es ein ganzes Paket von Effekten, mit denen man Grafiken und Fotos verfremden oder künstlerisch aufwerten kann. Der ca. 140kB große tarball bzw. das zip-Archiv findet sich auf: http://gimpfx-foundry.sourceforge.net

Die darin enthaltenen Skripte gehören – na klar – in das Verzeichnis /scripts im versteckten gimp-verzeichnis. Nach dem nächsten Start des Programms findet man den Eintrag ‚FX-Foundry‘ im Menü, unter dem sich mehr als 100 z. T. noch fein granulierbare Effekte finden. Die Qualität reicht von beachtlich bis bescheiden; einige Effekte haben leider nur Fehlermeldungen produziert.

Nichtsdestotrotz steht Gimp-Anwendern hier eine Sammlung von Methoden offen, von denen man sich den einen oder anderen Dreh abschauen kann.

Have a lot of fun…

Z. B. den hier:

  1. ein Foto (z. B. ein Porträt) in Gimp öffnen
  2. die ‚Hintergrund‘-Ebene im Ebenen-Dock duplizieren
  3. den Modus der Hintergrund-Kopie auf ‚abziehen‘ setzen
  4. das Verschieben-Werkzeug aktivieren und die obere Ebene mit den Cursor-Tasten bewegen, bis sich eine reliefartige Struktur herausbildet; weniger kann hier mehr sein
  5. die Ebenen nach unten vereinen (im Kontextmenü, nach Rechtsklick auf die obere Ebene) und evtl. noch die Ränder beschneiden
  6. im Dock ‚Farben, Pinsel..‘ den Reiter ‚Paletten‘ zufügen (über das kleine Dreieck oben rechts) und die Palette ‚Gold (256)‘ auswählen
  7. ‚>Farben>Abbilden>auf Palette‘ ausführen

Nun zeigt sich, ob die Grafik für diese Spielerei geeignet war;-)

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 25. Juli 2009 um 17:03 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen