Nemo: Der Dateimanager von Mint Cinnamon

Mittwoch 25. Oktober 2017 von Torsten

Zu den bereits vorgestellten vier Dateimanagern gesellt sich nun Dateimanager Nr. 5.

Wie schon bei Nautilus, Dolphin, PCManFM und Thunar werden wieder die fünf Funktionen Ordneransichten, Adressleiste, Sortierung der Listenansicht, Statusleiste und Explorerbereich betrachtet…

Hier und jetzt tauchen wir mit Nemo in den Dateimanager von Mint Cinnamon ab…

Ordneransichten:

Nemo bietet drei Ordneransichten.

  • Symbole

  • List

  • Kompakt

Adressleiste:

Für die Adressleiste kann zwischen Pfadeingabe und Hyperlink-Schaltflächen umgeschaltet werden.

Neben der Adressleiste findet sich dafür ein eigener Schalter. Natürlich kann man auch den Weg über Menüleiste oder Tastenkürzel gehen.

Sortierung der Listenansicht:

Die Listenansicht kann nach vielen Kriterien sortiert werden. Abzüge in der B-Note gibt es nur, weil ich immer noch mein „Erstelldatum“ vermisse.

Statusleiste:

Nemo hat als ausgewachsener Dateimanager natürlich auch eine Statusleiste und die kann sogar nach Lust und Laune ein oder ausgeblendet werden.

Explorerbereich:

Der Explorerbereich von Nemo kennt die Ansichten Orte und Baumansicht.

Fazit:

Nemo überzeugt mit einem hellen und freundlichem Design. Die Mint Cinnamon Macher liefern mit Nemo einen intuitiv zu nutzenden Dateimanager. Lesezeichen und Tabs werden von Nemo auch unterstützt. Zusammen mit Thunar würde ich Nemo fast zu einem Referenz-Dateimanager erklären…

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 25. Oktober 2017 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben