Thunderbird Softwareanpassungen

Mittwoch 22. November 2017 von Torsten

Mozilla ist neben dem Firefox Webbrowser auch für das Mailprogramm Thunderbird zuständig.

In diesem Artikel geht es um Softwareanpassungen für ein Thunderbird Mailkonto.

Wie auch im Artikel „Firefox Anpassungen“ sollen hier nur einige Dinge exemplarisch vorgestellt werden. Dieser Artikel erklärt nicht wie ein Mailkonto eingerichtet wird, sondern wirklich nur die Anpassungen für ein bereits eingerichtetes Mailkonto…

Die Einstellungen für das Mailkonto finden sich über das Kontextmenü des Mailkontos.

Angenommen es existiert das Mailkonto „Hans-Mustermann@mailprovider.de“, dann wird dieses Konto angewählt und über Kontextmenü (sekundäre Maustaste – meistens die rechte Maustaste) die Konten-Einstellungen geöffnet.

Server-Einstellungen

  • Nachrichten

  • Nachrichten (also Mails) alle 10 Minuten prüfen oder automatisch herrunterladen

  • …oder nur Kopfzeilen herrunterladen

  • Nachrichten auf Server belassen > nach Bedarf aktivieren oder deaktivieren

Die Option „Beim Start auf Nachrichten prüfen“ habe ich abgewählt, da nicht immer eine Internetverbindung aufgebaut ist, wenn ich Thunderbird nutze.

Für Backup-Systeme empfielt sich „Nachrichten auf Server belassen“. So können die Mails zwar auch am Backup-System (also einem zweiten PC oder am Laptop) abgerufen werden, bleiben aber weiterhin am Hauptrechner abrufbar.

Nachrichtenspeicher

Hier ist besonders der „Lokale Ordner“ zu erwähnen. Diesen Ordnerpfad sollte man kennen und bei Bedarf auch unter Linux direkt als Lesezeichen im Dateimanager anlegen. Dadurch erleichtert man sich später das Backup ungemein.

In einem Thunderbird-Ordner befindet sich ein Unterordner „abcdefg.default“.

Der Inhalt dieses Ordners bildet die Mailbox/Mailboxen in Thunderbird ab. Wenn der Inhalt dieser Datei in den Thunderbird-Ordner eines anderen Computers kopiert wird – nur der Inhalt nicht den Ordnernamen überschreiben – können so die Mails gesichert werden.

Im echten System hat der „Mailbox-Unterordner“ natürlich nicht die Bezeichnung „abcdefg.default“, aber das Schema sollte so klar gemacht werden. Erkennbar sollte der Mailbox-Unterordner aber immer durch die Endung „Punkt default“ sein.

Die ersten Softwareanpassungen sind damit für Thunderbird abgeschlossen.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 22. November 2017 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen