Druckereinrichtung Ubuntu

Montag 22. Januar 2018 von Torsten

Mit diesem und den folgenden Artikeln soll die Druckereinrichtung dokumentiert werden.

Natürlich kann hier keine Universalanleitung geboten werden. Die Druckereinrichtung unter Ubuntu (in diesem Artikel) und Kubuntu, Lubuntu, Xubuntu und Mint wird beispielhaft an einem HP Deskjet F4200 erklärt, der per USB an den Computer angeschlossen ist.

Per Terminalbefehl lsusb kann in einem ersten Schritt geprüft werden, ob der Drucker überhaupt vom Linuxsystem erkannt wird. Ubuntu erkennt den per USB angeschlossenen Deskjet sofort und ohne Probleme.

Die Einstellungen für Drucker finden sich bei Ubuntu in den Systemeinstellungen unter Printers/Drucker.

Da der Deskjet automatisch erkannt wurde, mussten auch keine Konfigurationen oder Treiberinstallationen durchgeführt werden.

Dazu wird in der Textverarbeitung Libre Office Writer ein kleiner Text geschrieben und dann einfach mal ausgedruckt.

Der Testdruck war erfolgreich und somit könnte der Artikel hier bereits zuende sein. Doch einiges möchte ich noch erwähnen…

Sollte der Testdruck aber Probleme bereiten empfehle ich folgende erste Schritte:

  • Terminalbefehl lsusb um zu prüfen ob der USB-Drucker erkannt wird.

  • Systemeinstellungen > Drucker (oder Printers-Menü) Kontextmenü Drucker aktivieren.

Besonders die nicht eingestellte Aktivierung bereitete auch mir anfangs Probleme. Linux/Ubuntu (ich meine es war eine Version aus 2014) deaktivierte den Drucker immer wieder, etwa bei Neustarts, dann muss man erst einmal darauf kommen das der Drucker noch aktiviert und deaktiviert werden kann und eine Konfiguration nötig ist. Die aktuellen Ubuntu Versionen sollten aber, wenn der Drucker grundsätzlich unterstützt wird, auch aus dem Stand funktionieren…

Da hier wie erwähnt keine Universallösung geboten werden kann, noch der Hyperlink zum Ubuntuusers-Wiki-Eintrag:

https://wiki.ubuntuusers.de/GNOME_Druckerkonfiguration/

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 22. Januar 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen