Videobearbeitung 3: DeVeDe

Mittwoch 18. April 2018 von Torsten

In der Linux Welt kann mit der Software „DeVeDe“ eine professionelle DVD erstellt werden. Richtig schön mit Menüs und Kapitelstruktur.

Als Ausgangsdatei dient natürlich die im vorherigen Artikel mit Open Shot erstellte Videodatei.

Installation von DeVeDe:

Die Installation über Terminal erfolgt mit folgendem Befehl:

  • sudo apt install devede

Erstellung einer Video-DVD:

Das Programm verlangt zuerst die Auswahl des Disk-Typs – hier also Video DVD.

Nun öffnet sich das Hauptprogramm und wartet erstmal auf den Import der Videodatei. In diesem Beispiel ist das ja die mit Open Shot zusammengefügte Videodatei.

Im Fensterbereich oben rechts werden die Dateien zugefügt und oben links kann die Menüstruktur gestaltet werden.

Auf der Eigenschaften-Seite für das DVD-Menü können viele Einstellungen vorgenommen werden.

Bei meinen ersten Experimenten habe ich nur einen Titel angegeben und mit Hintergründen gespielt.

Außerdem habe ich auch die Videotitel umbenannt. Die Vorschau zeigt was man da so eingestellt hat.

Wenn alles wie gewünscht eingerichtet ist, will DeVeDe unbedingt die Aktion wissen die nun ausgeführt werden soll.

Ich habe mich für das iso-Image entschieden. Es wird also eine iso-Datei erzeugt. Diese Datei kann anschließend entweder mit DeVeDe selber oder auch mit Brasero, K3B und Co gebrannt werden.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 18. April 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen