Das eDP Problem

Donnerstag 19. April 2018 von Torsten

Bereits im ersten Multiboot-Artikel habe ich dieses Problem erwähnt und auch eine Lösung angeboten. Da das Problem aber immer noch nicht dauerhaft gelöst ist, gibt es hier mal einen eigenen Artikel dazu.

Problembeschreibung:

Durch einen zusätzlich fälschlich erkannten „eingebauten Bildschirm“ (eDP-1) wird der Desktop ungewollt erweitert und es kommt zu Problemen bei der Grafikausgabe.

Die Desktopfläche wird automatisch auf diesen nicht vorhandenen Bildschirm erweitert und alle Symbole und Bedienelemente sind nicht mehr für den Benutzer erreichbar. Die Bedienung des Computers wird somit fast unmöglich…Wenn man nicht irgendeinen Weg ins Terminal findet.

Die Suche nach der Ursache:

Auch nach intensiver Internetsuche findet sich keine eindeutige Ursache. Bei einigen Motherboards soll dieses eDP-Problem wohl durch integrierte Grafikschnittstellen verursacht werden. Also bei Boards die sowohl DVI, HDMI und Display Port Schnittstellen bieten. Auf einer anderen Webseite wird als Fehlerursache ein Bug des Treibers genannt.

Problemlösung:

  • Mit root-Rechten die Datei “etc/default/grub” öffnen…

  • Eintragung in “etc/default/grub” wie nachfolgend beschrieben ergänzen…

  • GRUB_CMDLINE_LINUX=”video=eDP-1:d”

  • Terminalbefehl “update-grub” und “reboot” ausführen (als root)

Mit dem Terminalbefehl “xrandr“ kann überprüft werden, ob immer noch ein eingebauter Bildschirm erkannt wird oder erfolgreich deaktiviert wurde.

Nach einem Kernel Update muss die Bootoption eventuell angepasst werden, da es bei Kernel-Updates zu einer Umbenennung der Ports durch den Treiber kommen kann. Auf diesen Aspekt werde ich falls nötig in einem zukünftigen Artikel eingehen…

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 19. April 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen