Ubuntu Mate 18.04

Mittwoch 1. August 2018 von Torsten

Mit Ubuntu Mate 18.04 wird in diesem Artikel ein weiteres Mitglied der Ubuntu-Familie vorgestellt.

Wie der Name schon andeutet, wird hier Ubuntu mit dem Mate-Desktop ausgeliefert…

Installation von Ubuntu Mate:

Installationsprogramm wie bereits mehrfach beschrieben durchlaufen. Als Installationsart wieder “Etwas Anderes“ ausgewählt und Zielpartition ausgewählt (sdx – ext4 Dateisystem – Einbindungspunkt “/“ ).

Desktop-Hintergrund:

Ubuntu Mate unterstützt Farben, Farbverläufe und Grafiken als Hintergrund.

Im Kontextmenü des Desktops können auch verschiedene Design-Themen und Schriften eingestellt werden.

Taskleiste:

Standardmäßig existieren bei Ubuntu Mate zwei Taskleisten. Eine befindet sich am oberen Bildrand und die andere am untern Bildschirmrand.

Über Eigenschaften > Ausrichtung ist eine Positionierung an allen vier Seiten des Bildschirms möglich.Auch die Größe und der Hintergrund der Taskleiste lassen sich hier einstellen.

Im Kontextmenü der Taskleiste können über “zur Leiste hinzufügen” weitere Elemente in die Taskleiste eingebaut werden.

Um die Elemente innerhalb der Taskleiste zu positionieren, kann das Kontextmenü des jeweiligen Symbols genutzt werden. Dort findet sich die Option “verschieben”.

Der unteren Taskleiste habe ich ein Mate Hauptmenü hinzugefügt. Außerdem habe ich ein Symbol zugefügt um den Desktop aufzurufen.

Die obere Taskleiste von Mate erinnert noch an Gnome 2 und verfügt noch über das dreigeteilte Menü mit Anwendungen, Orte und System. Rechtsbündig finden sich noch Symbole für Bluetooth, Netzwerkstatus, Lautstärke, Datum und Shutdown.

Nachdem ich die untere Taskleiste noch um einige Elemente ergänzt hatte, habe ich die obere Leiste entfernt.

Startmenü:

Als Mate Hauptmenü in die untere Taskleiste eingefügt und mit allem ausgestattet was man so im ersten Moment von einem Startmenü erwartet.

Desktop-Symbole:

Per Kontextmenü der Programmsymbole im Startmenü können auch Desktop-Symbole erstellt werden. “Als Starter zum Schreibtisch hinzufügen” erstellt ein solches Desktop-Symbol.

Die so erstellten Starter können auch einfach über den entsprechenden Eintrag des Kontextmenüs umbenannt werden.

Wer jetzt noch den Papierkorb auf dem Desktop vermisst, sollte über die Systemsteuerung – heißt hier Steuerzentrale in die Feineinstellungen “Mate Tweak“ navigieren. Hier verstecken sich weitere Einstellungen für den Desktop.

Dateimanager Caja:

Als Dateimanger kommt unter Ubuntu Mate Caja zum Einsatz. Der erste Eindruck fällt positiv aus. Die Bedienung sollte sich intuitiv erschließen. Weiter Details finden sich in meinem Artikel http://www.lug-peine.org/2017/11/01/caja-der-dateimanager-von-mint-mate/

Anmerkung: Da mehrere Installationsversuche von Ubuntu Mate 18.04 LTS mit einem Bug abgebrochen wurden, basiert dieser Artikel teilweise noch auf der 16.04 LTS Version.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 1. August 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben