Grub Experimente 3 – Menüeinträge

Mittwoch 26. September 2018 von Torsten

In den zwei letzten Artikeln wurde gezeigt wie man eigene Menüeinträge in der 40_custom-Datei erstellen kann.

Sinn und Zweck dieser Grub Experimente war es ja, die Menüeinträge an den Namen der Derivate anzupassen. Also im Bootmenü unterscheiden zu können, ob es sich um Ubuntu, Kubuntu, Lubuntu oder Xubuntu handelt. Es gibt auch noch eine andere – vielleicht sogar einfachere Methode.

Wie versprochen ist hier der Artikel dazu.

Derivate-Kennung aktivieren

Unter der identischen Überschrift findet sich auch bei Ubuntuusers die Anleitung zu dem was jetzt kommt.

Für Ubuntu wird aufgrund der System-ID als Anzeige im GRUB-Menü immer „Ubuntu“ verwendet, auch wenn es sich z.B. um das Derivat „Lubuntu“ handelt. Dieser Umstand ist für viele Benutzer unbefriedigend. Um diese Anzeige auf das wirkliche Derivat zu bringen, kann man nachfolgende Veränderungen vornehmen:

In der /etc/default/grub wird folgende Änderung mit Rootrechten vorgenommen

  • GRUB_DISTRIBUTOR=“Derrivat“

Falls nötig den bestehenden Eintrag einfach mit dem Raute-Zeichen auskommentieren.

Derivate-Kennung im Multiboot-System aktivieren

Das Multiboot-System für diese Experimente sah und sieht wie folgt aus:

  • sda1 = Ubuntu

  • sda2 = Kubuntu

  • sda3 = Lubuntu

  • sda4 = Xubuntu

Aus der Xubuntu Umgebung habe ich die Anpassung in der /etc/default/grub vorgenommen.

Anschließen habe ich ein “sudo update-grub“ ausgeführt.

Nach einem “reboot“ erscheint auch der angepasste Menüeintrag im Grub. Allerdings hat sich auch das Grub Theme geändert. Statt schwarz weiß habe ich nun einen blauen Grub Hintergrund.

Eintrag für Lubuntu macht Probleme

Auf sda3 habe ich die identische Anpassung vorgenommen, um auch für Lubuntu den Menüeintrag anzupassen. Leider funktioniert das so nicht. Ein einfaches “sudo update-grub“ bewirkt keine Veränderung.

Lasse ich den Grub neu installieren per Terminalbefehl “sudo grub-install /dev/sda“ werden alle Anpassungen aus der Xubuntu Umgebung überschrieben. Lubuntu erscheint jetzt zwar als erster Eintrag im Bootmenü – Der “custom-Datei“ Eintrag wird aber ignoriert und Xubuntu ist wieder als Ubuntu bezeichnet.

Die vier Grub-Dateien sollten eigentlich alle in eine einzige Grub-Datei schreiben (auf sda wie mit dem Befehl “sudo grub-install /dev/sda“ veranlasst). Doch dem scheint ja nicht so zu sein.

An dieser Stelle beende ich nun dieses Thema – da ja auch funktionierende Alternativen zur Verfügung stehen.

Wer Ideen zur Lösung hat, kann diese aber gerne in den Kommentaren zu diesem Artikel hinterlassen.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 26. September 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

1 Kommentar über “Grub Experimente 3 – Menüeinträge”

  1. Torsten schrieb:

    Es wird keine UUID in der linux-Zeile benötigt!!!

    menuentry “Android-x86”{
    set root=(hd0,2)
    linux /android-6.0-r3/kernel quiet root=/dev/ram0 SRC=/android-6.0-r3
    initrd /android-6.0-r3/initrd.img
    }

    menuentry „Betriebssystem 1″{
    set root=(hd0,gpt1)
    linux /boot/vmlinuz-4.15.0-33-generic root=/dev/sda1 ro quiet splash
    initrd /boot/initrd.img-4.15.0-33-generic
    }

Kommentar schreiben