CentOS Installation

Montag 10. Dezember 2018 von Torsten

CentOS basiert auf RedHat und dieser Artikel beschreibt die Installation die stark von den Ubuntu Installationen abweicht…

Download und dd-Befehl:

CentOS kann aus folgender Quelle beschafft werden. Welche iso-Datei man nutzt spielt keine Rolle. Für diese Installation wurde die DVD iso genutzt.

  • https://www.centos.org/download/

Mit folgendem dd-Befehl wurde das iso-Image von CentOS auf einen USB-Stick gebracht:

  • sudo dd if=/home/user01/Downloads/CentOS-7-x86_64-DVD-1804.iso of=/dev/sdb

Installation von CentOS:

Der Installationsassistent von CentOS wurde in einem “basic graphic mode“ gestartet. Dies aber nur um das eDP-Problem zu umgehen. Für eine normale Installation sollte es also auch reichen einfach den Installer zu starten…

  • Sprache auswählen

Zusammenfassung der Installation:

Ab dieser Stelle wird es etwas komplizierter. CentOS bietet hier nicht nur eine Zusammenfassung, sondern erwartet auch sehr konkrete Konfigurationen.

Das Installationsziel wird festgelegt. Hier soll CentOS auf sda6 installiert werden.

Zuerst wird die Festplatte ausgewählt. Weiter geht es dann per Mausklick auf die Fertig-Schaltfläche.

Nun kann die Zielpartition ausgewählt werden. Wirklich intuitiv ist das bei CentOS leider nicht gelöst. Erst wird eine als “Unbekannt“ bezeichnete Partition/Festplatte ausgewählt. Dahinter versteckt kann nun auch sda6 ausgewählt werden.

Als Einhängepunkt wird der Schrägstrich (/) eingetragen. Hier gibt es auch kein Dropdown – das wird also wirklich selber eingetragen. Weiter geht es dann per Mausklick auf die Fertig-Schaltfläche.

Software-Auswahl

Unter diesem Menüpunkt versteckt sich die Konfiguration welchen Desktop man nutzen möchte. Außerdem können hier zusätzliche Tools ausgewählt werden oder eine Office Suite…

CentOS bietet die Wahl zwischen Gnome und KDE. Für diese Installation habe ich mich für Gnome entschieden. Auf Anwendungen habe ich verzichtet – mit der Idee diese dann später nur bei Bedarf zu installieren und so auch das System möglichst schlank zu halten.

Im nächsten Schritt der Installation werden nun Benutzer und Passwort angelegt. Danach noch das Root-Passwort. Damit der Benutzer auch zu root werden kann, muss ein Haken an entsprechender Stelle gesetzt werden…

Abschließend erfolgt ein Neustart des Systems. Der Grub wurde von CentOS überschrieben und wie alle Linuxversionen setzt sich CentOS nach ganz oben auf die Liste und startet automatisch durch.

Abweichend von allen bisherigen Installationen erwartet CentOS nun noch, dass man die Lizenzbedingungen annimmt.

CentOS schließt nun die Installation und Konfiguration ab und wenige Augenblicke später kann der Desktop bewundert werden….

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 10. Dezember 2018 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben