LightDM: Der Displaymanager

Montag 28. Januar 2019 von Torsten

LightDM ist der Displaymanager von Xubuntu, der in diesem Artikel vorgestellt werden soll.

Neben der grafischen Konfiguration werden auch einige Experimente mit einer selbst erzeugten Datei lightdm.conf durchgeführt…

LightDM – Grafische Konfiguration:

Im Anwendungsmenü von Xubuntu findet man unter Einstellungen > LightDM-GTK+Anmeldebildschirm-Einstellungen eine grafische Konfigurationsoberfläche für den LightDM.

Registerkarte Erscheinungsbild:

Hier können Thema, Symbole und Schriftart eingestellt werden. Als Hintergund kann entweder ein Bild oder eine Farbe festgelegt werden. Außerdem ist es hier möglich ein Benutzerbild anzugeben.

Registerkarte Leiste:

Die Datumsangabe kann hier formatiert – also gestaltet werden. Als Beispiel sind nachfolgend die default-Angabe und eine mögliche Anpassung dokumentiert. Das ist übrigens die Anpassung die ich auch für die Taskleiste – also das XFCE Panel bevorzuge.

  • %d %b, %H:%M
  • %d %B %Y %H:%M

Außerdem können auch verschiedene Anzeige-Elemente ausgewählt werden. Dazu wurden aber von mir noch keine Experimente durchgeführt.

Registerkarte Fensterposition:

Der Name dieser Registerkarte sagt schon alles. Hier kann die Fensterposition eingestellt werden.

Registerkarte Sonstiges:

Einige Konfigurationen zur Barrierefreiheit und für den Bildschirmleser können hier noch vorgenommen werden. Auch zu diesen Einstellungen wurden von mir noch keine Experimente durchgeführt.

Die Konfigurationsdatei in /etc/lightdm/lightdm.conf.d/

Im Ordner /etc/lightdm/lightdm.conf.d wird mit root-Rechten die Datei “lightdm.conf“ erstellt.

Ob die Datei nun per “sudo thunar“ oder per Terminalbefehl “touch lightdm.conf“ erstellt wird, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache die Datei liegt im richtigen Ordner.

Nun werden einige nützliche Konfigurations-Beispiel aufgezeigt…

Die automatische Anmeldung:

Um die automatische Anmeldung einzuschalten, wird folgender Inhalt in die im vorherigen Schritt erzeugte lightdm.conf-Datei eingefügt:

[Seat:*]

autologin-user=Benutzername

autologin-user-timeout=0

Der Benutzername sollte natürlich an den gewünschten Benutzernamen angepasst werden.

Benutzerliste einblenden/ausblenden:

[Seat:*]

greeter-hide-users=true

Gast Anmeldung einschalten/ausschalten:

[Seat:*]

allow-guest=true

Abschalten mit #:

Soll die Konfiguration abgeschaltet werden, können die entsprechenden Zeilen einfach per Rautezeichen auskommentiert werden…

Die automatische Anmeldung wäre also mit folgendem Eintrag abgeschaltet/deaktiviert:

# [Seat:*]

# autologin-user=Benutzername

# autologin-user-timeout=0

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 28. Januar 2019 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben