LightDM: Experimente

Mittwoch 30. Januar 2019 von Torsten

Im vorherigen Artikel wurde LightDM vorgestellt.
Nun wird es Zeit für einige Experimente…

Hintergrundbild für den Display Manager

Im Startmenü findet sich unter dem Auswahlpunkt “LightDM-GTK+Anmeldebildschirm-Einstellungen“ eine grafische Oberfläche um den Display Manager LightDM zu konfigurieren…

Die Hintergrundbilder liegen im Ordner “/usr/share/plymouth/themes/xubuntu-logo/“. An diesem Ort können auch eigene Bilder eingefügt werden, um diese zu einem LightDM Hintergrundbild zu machen.

Natürlich können Bilder auch aus dem persönlichen Bilderordner verwendet werden – also unter home/Benutzer/Bilder.

Thema ändern

In der Testumgebung war die Werkseinstellung für das Thema auf “Greybird“ eingestellt und für Symbole auf “elementary-sfce-dark“.

Als Themen stehen neben Greybird noch Adwaita, Adwaita dark, High Contrast und Numix zur Verfügung…Wer mag kann hier experimentieren…

Auch mit Symbolen und Schriftart bieten sich Experimente an.

Registerkarte Leiste

Datumsformat habe ich auf “%d %B %Y %H:%M“ eingestellt.

Registerkarte Fensterposition

Die Fensterposition habe ich für ein Experiment zentriert nach unten gesetzt. Auch hier kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen…

Benutzerbild ändern

Auch das Benutzerbild kann geändert werden. Einfach ein Bild aus dem persönlichen Bilderordner auswählen und die Anpassung vornehmen…Das von mir ausgewählte Bild ist natürlich nicht für den Zweck als Benutzerbild optimiert. Man sollte sich also den Pfad des Platzhalters merken und sich an dieser Datei orientieren, also auf Basis von “xxx“ per Gimp ein passendes Benutzerbild basteln.

Das Benutzerbild “avatar-default“ befindet sich auf meinem System unter folgendem Ordner:

  • /usr/share/icons/ubuntu-mono-light/stock/22/

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 30. Januar 2019 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben