Dateien und Verzeichnisse 5

Freitag 5. April 2019 von Torsten

Zum Abschluss dieser Artikelserie noch etwas über die Dateisuche mit find und locate…

Dateisuche mit find und locate

  • find DATEINAME
  • find . DATEINAME

Beide Befehle sehen ähnlich aus, bewirken aber etwas anderes.

Befehl 1 sucht im aktuellen Verzeichnis nach der angegebenen Datei.

Befehl 2 sucht ab dem aktuellen Verzeichnis inklusive aller Unterverzeichnissenach der Datei.

  • find / DATEINAME
  • find / -user USER DATEINAME

Befehl 3 sucht ab dem Wurzelverzeichnis – dauert aber sehr lange und zeigt uns auch leider nicht den Ort wo er die Datei gefunden hat…

  • find / -user BENUTZER story.txt

Dieser Befehl führt zu einer Fehlermeldung: Pfade müssen dem Ausdruck `story.txt‘ vorangestellt werden.

Mit dem find-Befehl habe ich im Praxiseinsatz (noch) echte Probleme. Vielleicht hilft der locate-Befehl besser…

  • locate DATEINAME

Das Ergebnis gefällt mir schon viel besser. Es wird auch der Ort der Datei ausgegeben.

  • locate story.txt

Als Terminaleausgabe gibt es folgenden Einzeiler: /home/BENUTZER/story.txt

Weshalb bei mir auch noch zwei gz-Dateien ausgegeben werden kann ich nicht nachvollziehen, aber die gesuchte Datei wurde ja gefunden…

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 5. April 2019 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben