Archivierung

Montag 29. April 2019 von Torsten

In diesem Artikel geht es um die Archivierung. Betrachtet werden die Formate “tar“ und “cpio“.

Archivierung ist der Prozess des Zusammenfassens vieler Dateien zu einer einzigen…

Wollen wir doch mal sehen, ob sich ein Ordner mit mehreren Dateien wirklich zu einem einzigen tar-Archiv machen lässt…

Experiment 1 (Archiv erzeugen)

Für dieses erste Experiment habe ich einen Ordner (work) mit den Wochentagen von Montag bis Freitag erstellt (also Datei montag.txt bis freitag.txt)…

  • tar -cvf ~/work.tar work

Der Befehl macht was er soll – er erzeugt ein tar-Archiv.

Die Optionen bedeuten folgendes: Das c steht für create und erzeugt das Archiv. Das v steht für verbose und erzeugt nur eine Bildschirmausgabe. Das f ~/work.tar gibt den Namen des Archivs an. Abschließend wird die Quelldatei oder der Quellordner angegeben.

Auch wenn es hier noch nicht um Komprimierung geht. Aus 132 Bytes sind durch Archivierung zu 10,2 KB geworden.

Experiment 2 (Archiv auspacken)

Mit folgendem Terminalbefehl wird das Archiv jetzt ausgepackt:

  • tar xvf work.tar

Der Quellordner wird dabei falls schon vorhanden gnadenlos überschrieben. Für diese Experimente kein Beinbruch – Bei wichtigen Daten sollte man aber darauf achten.

Experiment 3 (Archiv anzeigen)

  • tar tvf work.tar

Dieser Befehl zeigt einfach nur den Inhalt des Archivs. Kann ja ganz nützlich sein vorher zu wissen was man da so entpackt :-)

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 29. April 2019 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben