Prozeßverwaltung 2

Mittwoch 26. Juni 2019 von Torsten

In diesem Artikel geht es mit der Prozessverwaltung weiter…

Praxisbeispiele für “pgrep“ und “pkill“

Der pgrep-Befehl erlaubt die bequeme Suche durch die Prozessliste. Statt also wie im vorherigen Beispiel die PID von Firefox per “ps -x“ zu suchen, können wir auch einfach folgenden Befehl nutzen…

  • pgrep firefox

Als Ergebnis erhalten wir (in diesem Beispiel) die PID 2447.

  • pkill firefox

Ja das geht auch, doch viel mehr haben wir vorerst nicht erreicht – nur eine weitere Möglichkeit einen Prozess zu beenden. Der Unterschied zwischen pgrep und pkill liegt nur darin, dass pkill ein Signal an den Prozess schickt.

Praxisbeispiele für “nice“ und “renice“

Prozessprioritäten können mit den Befehlen nice und renice zumindest teilweise beeinflusst werden.

Die Priorität von Prozessen kann zwar nicht direkt festgelegt werden, dem Kernel kann aber mitgeteilt werden, dass bestimmte Prozesse bevorzugt oder benachteiligt behandelt werden.

Als Nice-Wert werden Zahlen von -20 bis +19 dem Befehl mitgegeben. Standardwert ist +10.

  • sudo nice [-20] firefox

Funktioniert so leider nicht, zeigt aber schon den Grundaufbau des Befehls. Der Nice-Wert von -20 bedeutet höchste Priorität. Es fehlt nur das passende Kommando und der passende Parameter.

Die Prozesspriorität eines laufenden Prozesses wird mit dem renice-Befehl beeinflusst.

Per “pgrep firefox“ ermitteln wird die aktuelle PID von Firefox (vorher öffnen).

  • renice [-20] PID

Leider führt das Praxisbeispiel hier nicht weiter. Der Prozessstatus von Firefox wird als “schlafend“ angezeigt…

  • ps PID (für laufenden Firefox)

Wer gute Praxisbeispiele hat, kann diese gerne in den Kommentaren hinterlassen und wenn ich welche finde, dann gibt es einen neuen Artikel dazu…

Der top-Befehl

Der top-Befehl liefert eine sich ständig aktualisierende Prozesstabelle. Um “top“ zu beenden, wird die Q-Taste gedrückt.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 26. Juni 2019 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben