Paketverwaltung – RPM

Mittwoch 14. August 2019 von Torsten

Die RPM-Paketverwaltung wird in diesem Artikel mit einigen Beispielen anhand der Linux-Distribution Mageia vorgestellt…

Standardbenutzer und Root:

Der Standardbenutzer von Mageia kann nicht per “sudo su“ im Terminal zu root werden, weil er noch nicht in der sudoers-Datei eingetragen ist – so zumindest die Fehlermeldung im Mageia-Terminal.

Leider teilt einem Mageia nicht mit, dass hier ein ganz anderer Befehl dazu verwendet wird:

  • su –

So funktioniert es und mit “exit” wird man wieder zum normalen Benutzer.

Die ersten kleinen Systeminfos bekommt man mit folgenden Terminalbefehlen:

  • cat /etc/release
  • uname -a

Wie in der Ubuntu-Welt…

Update von Mageia per Terminal:

  • MageiaUpdate

Software per Terminal installieren:

  • urpmi PAKETNAME

So einfach geht es in der Theorie…Wie läuft es nun in der Praxis ab? Ich versuche mal eine Software zu installieren – nehmen wir beispielsweise mal an wir wollen Evince installieren…

  • su –
  • urpmi evince

Zuerst wechselt man also zu Root und dann kann Evince installiert werden. Der erste Test hat also geklappt.

Firefox fehlt plötzlich im Startmenü:

Als “Internetnavigator“ kann Firefox zwar noch immer über das Startmenü geöffnet werden. Der Eintrag unter “Internet“ ist aber verschwunden. Davon betroffen ist übrigens auch die Anwendung “Claw“ für Mails…

Software per Terminal deinstallieren:

Jetzt wo Claws eh schon aus dem Startmenü verschwunden ist, können wir das Mageia Mailprogramm auch aus Testzwecken deinstallieren:

  • su –
  • urpme claws

Die folgende Terminalausgabe lässt mich erst einmal etwas im Regen stehen…

Die folgenden Pakete enthalten claws:

claws-mail-3.15.0-4.1.mga6.x86_64

claws-mail-bogofilter-plugin-3.15.0-4.1.mga6.x86_64

claws-mail-pgpcore-plugin-3.15.0-4.1.mga6.x86_64

claws-mail-pgpmime-plugin-3.15.0-4.1.mga6.x86_64

Nach einer kurzen Weile lande ich aber wieder beim Prompt für root im Mageia-Terminal und gehe mal von einer ordentlichen Deinstallation aus.

Leider kein Erfolg – Claws sitzt immer noch im System. Also nochmal ins Terminal:

  • su –
  • urpme claws-mail-3.15.0-4.1.mga6.x86_64

Aufgeräumt wird dann noch mit…:

  • urpme –auto-orphans

Claws ist jetzt erfolgreich entfernt und damit beende ich meinen Ausflug in die RPM-Welt.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 14. August 2019 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben