Shellskripte 1

Dienstag 20. August 2019 von Torsten

Jetzt geht es an die Erstellung der ersten Shellskripte.

Hallo Welt Shellskript:

Mit dem Texteditor wird eine Datei mit der Endung „sh“ erstellt und mit folgendem Inhalt gefüllt:

#!/bin/sh

echo „Hallo Welt und Hallo Terminal“

Nichts spektakuläres – nur ein einfacher echo-Befehl der statt direkt im Terminal einfach in eine Datei geschrieben wurde.

Die erste Zeile ist dabei wichtig und beginnt mit Raute und Ausrufezeichen (#!).

Danach folgt der Pfad zur Shell. Im Beispiel wurde „bin/sh“ gewählt. Es wäre aber auch „bin/bash“ möglich.

Shellskript ausführen:

Nun soll das erste Shellskript auch im Terminal ausgeführt werden.

Nehmen wir an unsere Beispieldatei heißt „hallo.sh“, dann wechseln wir per cd-Befehl in den Zielordner – also dorthin wo unsere Datei abgespeichert wurde.

Nun wird folgender Terminalbefehl angewendet:

  • ./hallo.sh

Im Ergebnis werden wir vermutlich eine Fehlermeldung erhalten. Wir haben noch keine Berechtigung diese Datei auszuführen.

Ausführungsrecht für Shellskript:

Um das Shellskript jetzt auszuführen, braucht es entweder diesen Terminalbefehl:

  • chmod u+x skriptname.sh

Einfacher geht es über die grafische Oberfläche des Dateimanagers. In Thunar einfach auf die Eigenschaften der Datei (Kontextmenü) und das Zugriffsrecht „Datei darf als Programm gestartet werden“ aktivieren…

Experimente und Beispiele:

Statt „Hallo Welt“ soll jetzt ein Benutzer begrüßt werden. Der Name soll dabei aus einer Variablen bezogen werden.

#!/bin/sh

name=Hans

echo Hallo $name

Soll ein Vorname und ein Nachname angezeigt werden, braucht es im Shellskript Anführungszeichen…

#!/bin/sh

name=“Hans Mustermann“

echo Hallo $name

Alles weitere in den folgenden Artikeln…

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 20. August 2019 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben