Draw-Workshop 1

Montag 6. April 2020 von Torsten

Draw ist das Zeichenprogramm von LibreOffice und soll mit diesem Artikel auch einen kleinen Workshop bekommen…

Die Programmoberfläche:

Die Programmoberfläche von Draw ähnelt stark den anderen LibreOffice-Anwendungen. Es gibt eine Titelleiste, eine Menüleiste, Symbolleisten und auch Aufgabenbereiche wie den Folienbereich und eine Seitenleiste…

Mit dem Folienbereich ähnelt Draw also am ehesten LibreOffice Impress. Allerdings verfügt Draw über eine Werkzeugleiste mit Zeichenwerkzeugen…

Vorbereitungen für das Projekt:

Unter Extras > Optionen sollten vor einem Projekt die wichtigen Angaben zum Maßstab gemacht werden. Als Maßeinheit für technische Zeichnungen empfiehlt sich „Millimeter“ und der Maßstab sollte auf „1:1“ gestellt werden…

Auch das Folienformat sollte dem Projekt entsprechend angepasst werden. Für die folgenden Experimente sollte als Folienformat A3 ausgewählt werden und als Ausrichtung macht Querformat Sinn…

Das erste Rechteck mit Draw:

Aus der Werkzeugleiste wird das Rechteck ausgewählt und als erstes Objekt auf die Zeichenfläche gebracht…In der unteren Statuszeile wird auch schon die Abmessung angezeigt. Die echten Anpassungen können über das Kontextmenü des markierten Objektes vorgenommen werden.

Kontextmenü „Fläche“:

Das Rechteck wird ja standardmäßig mit einer Farbfüllung dargestellt. Über das Kontextmenü kann und soll das jetzt geändert werden…Die Schaltfläche ist so eindeutig beschriftet, dass ich mir hier wohl weitere Erklärungen sparen kann…

Kontextmenü „Position und Größe“:

Die Angaben für Breite und Höhe sollen auf folgende Werte angepasst werden…

  • Breite: 370 mm
  • Höhe: 75 mm

Der erste Kreis mit Draw:

Ein Kreis ist für Draw eine Ellipse mit identischer Breite und Höhe. Es soll als zweites Objekt ein Kreis mit einem Durchmesser von 16 mm innerhalb des Rechtecks erzeugt werden…

Abschließend wird die Zeichnung als odg-Datei gespeichert…

Projekt 1 ist mehr als ein Experiment:

Wer jetzt glaubt, dass wir hier nur zwei geometrische Objekte erzeugt haben, der irrt ganz gewaltig.

Mit dieser Datei (nach etwas Feinschliff) kann man sich per Lasercutter ein Frontpanel für ein selbstgebautes Computergehäuse schneiden lassen…

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 6. April 2020 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben