Mint 20 Logbuch #01

Freitag 12. Februar 2021 von Torsten

Mint 20 Ulyana ist frisch installiert und als erste Anpassung geht es an das Hintergrundbild für den Desktop…

Der Ordner für die Hintergrundbilder:

Die mitgelieferten Hintergrundbilder von Mint 20 Ulyana befinden sich im Systemordner usr/share/backgrounds und dort aufgeteilt in die zwei Ordner „linuxmint“ und „linuxmint_ulyana“.

Eigene Hintergrundbilder müssen nicht zwingen in diesen Ordner eingefügt werden, sondern könen einfach im Bilderordner oder an beliebiger Stelle im home-Verzeichnis abgelegt werden…

Zugriff auf Ordnerfreigabe im Netzwerk:

Um jetzt ein eigenes Bild als Hintergrundbild festzulegen, muss dieses jetzt erst mal über das lokale Netzwerk besorgt werden.

Zuletzt gab es ja bei allen aktuellen Ubuntu-Versionen Probleme mit dem grafischen Zugriff auf das Heimnetz über den Dateimanager. Nun also der erste Test wie sich Mint 20 und der Dateimanager Nemo in dieser Hinsicht verhält.

Auch Nemo kann nicht per Dateimanager auf die Freigaben im Heimnetz zugreifen. Versuchen wir es also über die Adresszeile des Dateimanagers.

Mit der Tastenkombination Steuerung und L kann die Adressleiste zwischen den gewünschten Ansichten umgestellt werden. In der Adresszeile wird nun folgende Adresse eingetragen und aufgerufen:

  • smb://COMPUTER/FREIGABE

Auf diesem Weg funktioniert es dann auch und die gewünschten Dateien können kopiert werden.

Hintergrundbild ändern:

Über das Netzwerk wurde das gewünschte Bild besorgt und in den lokalen Bilderordner kopiert. Im Kontextmenü der Bilddatei kann dieses Bild nun auch als Hintergrund festgelegt werden.

Es empfiehlt sich die persönlichen Hintergrundbilder an einem passenden Ort zu sichern und für zukünftige Updates und Upgrades griffbereit zu halten. Bei den mitgelieferten Hintergrundbildern kann es einem sonst schnell passieren, dass man plötzlich ohne sein geliebtes Hintergrundbild dasteht.

Systemcheck per Terminal:

Im Terminal gibt es nach einer frischen Installation zwei kleine Checks die ich immer sehr gerne durchführe…

  • cat /etc/*release
  • uname -m

Mit dem ersten Befehl wird die installierte Version geprüft. Das Terminal zeigt uns also an, dass iwr Linux Mint Version 20 installiert haben.

Der zweite Befehl zeigt uns für dieses Beispiel an, dass es sich bei der Installation um die 64 Bit Version handelt. Diese Info kann aber auch aus dem Willkommensbildschirm abgelesen werden und der zeigt sogar die Desktopumgebung (hier Cinnamon) an.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 12. Februar 2021 um 08:00 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pings sind im Augenblick nicht erlaubt.

Kommentar schreiben