Im fünften Impress Workshop soll eine Impress-Präsentation in eine Videodatei umgewandelt werden. Neben Impress werden dazu die Programme Vokoscreen und Open Shot genutzt…

Libre Office Impress – Vokoscreen – Open Shot:

Die Überschrift verrät schon, welche Programme für diesen Workshop genutzt werden. Mit Libre Office Impress haben wir uns also eine schöne Präsentation erstellt und die soll nun als Video genutzt werden. Ein direkter Export aus Impress wäre sicher schön und wird vielleicht in einer zukünftigen Version dem Programm zugefügt. Für diesen Workshop brauchen wir jetzt aber zwei weitere Programme…

Bildschirmvideo mit Vokoscreen:

Die Grundidee ist jetzt die, einfach den gesamten Bildschirm mit Vokoscreen aufzunehmen und dann die Impress-Präsentation zu starten und so als Video aufzuzeichnen.

In Vokoscreen wird nun der Aufnahmemodus Vollbild ausgewählt. Außerdem wird ein Countdown auf 5 Sekunden gesetzt. Vokoscreen soll während der Aufnahme minimiert werden. Als Format soll eine mp4-Datei entstehen…

Mit den richtigen Einstellungne in Vokoscreen sollte das Experiment erfolgreich verlaufen sein. Die Impress-Präsentation liegt jetzt als mp4-Videodatei vor.

Das Video muss jetzt natürlich noch bearbeitet werden. Anfang nd Ende sollen geschnitten werden und diese Aufgabe wird nachfolgend mit Open Shot erledigt…

Videoschnitt mit Open Shot:

Die mp4-Datei wird über Datei-Menü in Open Shot importiert und im unteren Bereich des Fensters auf eine beliebige Spur gezogen.

Im Vorschaubereich wird nun das Video eingeblendet. Im Spurbereich kann nun der Videoschnitt durchgeführt werden.

Die gewünschte Stelle für den Schnitt wird angefahren und markiert und mit dem Trennwerkzeug der Schere wird an der gewünschten Position (am Cursor) geschnitten. Das Trennwerkzeug muss auch explizit wieder deaktiviert werden. Nach dem erfolgreichen Videoschnitt an der gewünschten Videoposition unbedingt das Trennwerkzeug durch erneuten Mausklick auf die Schaltfläche abschalten.

Videodatei sichern und exportieren:

Um die geschnitte Videodatei zu sichern gibt es jetzt zwei Möglichkeiten. Soll die Videobearbeitung später fortgesetzt werden und soll sie in Open Shot editierbar bleiben, dann sollte das Video erstmal als Open Shot Projekt gespeichert werden.

Die geschnittene Videodatei sollte aber auch über das Datei-Menü exportiert werden. Nur so ist diese Datei später auch etwa mit dem VLC-Player abspielbar…

Für den Export stellen wir also das Dateiformat auch auf mp4 – vermutlich ist das aber schon die Voreinstellung…

Viele weitere Linux-Artikel finden sich im LUG-Artikel-Archiv und warten nur darauf entdeckt zu werden…

Von Torsten