Mit der Verketten-Funktion können Informationen aus Zellen zu vollständigen Sätzen verbunden werden. Dieser Artikel zeigt wie es geht…

Verketten-Funktion – Experiment 1:

In Zelle B1 steht das Wort Äpfel. In Zelle B2 steht der Wert 15. In Zelle B3 sollen beide Angaben zu einem Satz verbunden – also verkettet werden…

  • =VERKETTEN(„Wir haben“;“ „; B2; “ „; B1)

Die einzelnen Teile werden also in Anführungszeichen gesetzt und per Semikolon voneinander abgegrenzt. Leerschritte müssen auch explizit angegeben werden. Die Zellen werden aber nicht in Anführungszeichen gesetzt.

  • =VERKETTEN(„Wir haben „; B6; “ „; B5)

Der Leerschritt ist in diesem zweiten Beispiel direkt in den ersten Teil der Verkettung eingefügt. Das sind also zwei mögliche Varianten der Verketten-Funktion.

Verketten-Funktion – Experiment 2:

In Zelle B10 steht der Vorname Hans und in Zelle B11 der Name Müller. Die einfachste Variante der Verketten-Funktion sieht so aus…:

  • =VERKETTEN(B10;“ „; B11)

Verketten und Wiederholen:

In Zelle B15 steht der Vorname Hans und in Zelle B16 steht folgende Formel…:

  • =VERKETTEN(„““;WIEDERHOLEN(„oh jeh, „;3);““ jammerte „;B15;“.“)

Die Zeichenkette „oh jeh“ wird also innerhalb der Verkettung wiederholt. Der zweite Parameter der Wiederholen-Funktion legt also die Anzahl der Wiederholungen fest.

Von Torsten