Der Draw Workshop wird nun mit dem fünften Teil fortgesetzt und auf einer neuen Eben wird das erste Möbelstück eingezeichnet. Dabei werden einige weitere Draw Funktionen vorgestellt…

Die Ebene für das erste Möbelstück:

Wir wechseln nun auf die neue Eben “Sofa“ und zeichnen das Sofa aus verschiedenen Rechtecken.

Egal wie künstleroisch hochwertig das Ergebis nun auch aussehen mag, es bleiben wieder viele kleine Objekte die irgendwie jetzt als einheitliches und zusammengehöriges Objekt deklariert werden müssen.

Gruppierung von Objekten:

Es wäre zu einfach, das gerade gezeichnete Sofa einfach nur zu kombinieren. Es werden alle Elemente des Sofas markiert (per Maus einen Rahmen ziehen) und per Form-Menü > Gruppierung gruppiert.

Position und Größe:

Das Sofa-Objekt wird nochmal vollständig markiert und dann geht es ins Format-Menü und dort in die Auswahl Position und Größe…

im unteren Bereich des Dialogfensters kann nun die Größe auch geschützt werden…Eine Veränderung der Objektgröße ist nun nicht mehr möglich. Natürlich kann das Objekt noch gedreht und bewegt werden.

Objekte und Markierungen:

Das Sofa-Objekt ist aktuell nur markierbar, wenn man auf eine der Linien klickt und das soll jetzt geändert werden.

Dazu wird einfach das Objekt markiert und die Fläche mit einer farbigen Füllung (weiß) versehen. Man merks sofort das sich auch der Mauszeiger ändert, wenn man über dem Sofa schwebt…

Wir haben nun also schon ein klickbares und verschiebbares Möbelstück in unserem Raumplan.

Ebene ausblenden:

Nun wird es Zeit die Ebene mal auszublenden. Das Sofa soll also “unsichbar“ werden. Über das Kontextmenü der Ebene kann diese einfach ausgeblendet werden.

Jedes weitere Möbelstück wird nun auf einer eigenen Ebene gezeichnet.

Möbelstück 2 mit Türen:

Grundlage für Möbelstück 2 – ein Schrank mit Türen – ist wieder ein Rechteck. Eine Schublade besteht aus einem weiteren Rechteck. Dazu einige Linien und Kreissegmente und Möbelstück 2 ist gezeichnet.

Die Schranktüren werden durch eine 3pt dicke Linie symbolisiert und per Strg+C und Strg+V eingefügt und dann per Cursortasten verschoben…

Rotation-Mode:

Die Schranktüren entstehen nun wieder durch Strg+C und Strg+V. Das ausgewählte Objekt wird erneut geklickt – also zweimal angeklickt – um so im Rotationsmodus zu landen. Der mittlere Punkt kann nun gezogen werden und zwar dahin wo das Scharnier der Tür sitzen soll. Mit dem gegenüberliegenden Punkt wird nun die Drehung ausgeführt.

Kreissegment einfügen:

Standardform Elipsenbogen wird jetzt benötigt. Mit der gedrückten Umschalttaste bekomtm man wieder einen Kreis und aus dem wird nun einfach der benötigte Bogen ausgeschnitten – also markiert.

Diesen Arbeitsschritt sollte man einfach etwas üben, wenn man ihn braucht. Mit der Alt-Taste wird der Kreismittelpunkt auf die Cursorpostion gesetzt und kann so auch am Scharnier der Tür ausgerichtet werden. Was sich in Worten nur schwer erklären lässt, also bitte einfach ausprobieren. Es funktioniert!

Der Schnitt des Kreissegments erfolgt immer je nach Bogenverlauf im oder gegen den Uhrzeigersinn.

Gruppierung und Größe schützen werden noch so wie beim Sofa eingestellt und der Workshop ist beendet.

Von Torsten