Im vierten Scribus Workshop werden die Styles vorgestellt. Wir werden uns um das Farbmanagment kümmern und einige weiitere Funktionen von Scribus kennenlernen…

Lorem Ipsum:

Für die folgenden Scribus Experimente brauchen wir nun einen Beispieltext und wer kennt ihn nicht den berühmten “Lorem Ipsum-Text“. Scribus kann den automatisch erzeugen. Über das Kontextmenü des Textrahmens > Inhalt kann ein Beispieltext eingefügt werden. Neben vielen anderen Beispieltexten findet sich dort auch der Lorem Ipsum Beispieltext…

Der Style Manager (Stilverwaltung):

Im Bearbeiten-Menü wählen wir nun den Auswahlpunkt “Stile“ und es öffnet sich der Style-Manager oder die Stilverwaltung. Für verschiedene Bereiche des Textes/Absatzes können nun Einstellungen vorgenommen werden. So könnten Artikeltexte und Überschriften anders gestaltet werden als Bilduntertitel.

Erstellen wir nun einen neuen Absatzstil über die entsprechende Schaltfläche und nennen ihn “Artikeltext“. Jetzt können wir alle Formatierungen vornehmen, die zukünftig für unsere Artikeltexte gelten sollen. Abgeschlossen wird dieser Vorgang immer über die Übernehmen-Schaltfläche.

Der Story Editor:

Jetzt werfen wir nochmal einen Blick in den Story-Editor und erkennen, dass kein Stil zugewiesen wurde. In allen meinen Experimenten scheint es so, als sei der Standard-Absatzstil nicht direkt auswählbar. Der gerade selber erstellte Absatzstil kann aber ausgewählt werden und die Formatierungen werdn dann auch übernommen.

Im Style Manager werden also die gewünschten Anpassungen vorgenommen und gespeichert und über den Story Editor können dann die einzelnen Absätze einem Absatzstil zugeordnet werden.

Farben und Farbmanagement:

Die Hintergrundfarbe für einen Textrahmen kann über die Eigenschaften eingestellt werden. Die Textfarbe kann über die Texteigenschaften angepasst werden. Die Farbpalette ist standardmäßig aber doch recht begrenzt, doch Scribus bietet auch hier eine Lösung.

Im Bearbeiten-Menü findet sich der Eintrag für “Farben und Füllungen“ und da schauen wir jetzt mal rein. Wir wählen jetzt die Farbe “Black“ und führen einen Mausklick auf der Duplizieren-Schaltfläche aus. Nun können wir das Farbmodell auswählen (hier CMYK) und können über die Schieberegler eigene Farben mischen und der Farbpalette zufügen…

Wer keine Lust hat sich Farben selber zu mischen der findet sicher auch in den mitgelieferten Paletten seine Lieblingsfarben. Ungenutze Farben können auch aus der Palette entfernt werden. Die Schaltflächen sind so eindeutig beschriftet, dass ich das hier wohl nicht weiter erklären muss, oder?

Weiter geht es im nächsten Scribus Workshop und im LUG-Artikel-Archiv warten noch viele andere Artikel darauf entdeckt zu werden…

Von Torsten